SPORTTOTAL AG: Erstes Halbjahr von Corona-Auswirkungen gekennzeichnet

DGAP-News: SPORTTOTAL AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
30.09.2020 / 13:55
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SPORTTOTAL AG: Erstes Halbjahr von Corona-Auswirkungen gekennzeichnet

- Neuer TV-Sender #DABEI auf MagentaTV erfolgreich gestartet

- Umsatz im Segment DIGITAL im Vergleich zum ersten HJ 2019 mehr als verdoppelt

- Umsatz bei 12,9 Mio. €, EBIT bei -6,4 Mio. €

- Digitale Hauptversammlung am 9. Oktober 2020:
Entlastung für ehemaliges Aufsichtsratsmitglied Jean Fuchs soll vertagt werden

Köln, 30. September 2020. Das operative Geschäft der SPORTTOTAL AG (ISIN DE000A1EMG56 / WKN A1EMG5) ist im ersten Halbjahr durch die negativen Effekte aus dem Corona-Lockdown und die damit verbundenen Reisebeschränkungen gekennzeichnet. Über mehrere Monate fanden keine Sportveranstaltungen statt, Reisen der Porsche Experience wurden storniert, Live-Events wie das ADAC Total Fina Elf 24h-Rennen wurden verschoben, Verhandlungen über die technische Ausstattung und der Bau von Sportstätten verzögerten sich. Dennoch hat die SPORTTOTAL AG im ersten Halbjahr 2020 einen Umsatz von 12,9 Mio. € realisiert (1. HJ 2019: 25,2 Mio. €) und den operativen Verlust trotz des deutlich niedrigeren Umsatzniveaus mit einem EBIT von -6,4 Mio. (1. HJ 2019: -4,3 Mio. €) begrenzt. Dazu beigetragen hat unter anderem der sehr erfolgreich gestartete TV-Sender #DABEI auf MagentaTV.

Segment Digital verdoppelt Umsatz

Das Segment Digital, das die Aktivitäten der sporttotal.tv gmbh umfasst, hat trotz des Lockdowns den Umsatz im ersten Halbjahr 2020 auf 2,3 Mio. € mehr als verdoppelt (1. HJ 2019: 1,0 Mio. €). Fehlende Werbeeinnahmen - aufgrund des Lockdowns fanden keine aktuellen Live-Sportevents statt - konnten durch Umsätze des sehr erfolgreich gestarteten TV-Senders #DABEI auf MagentaTV überkompensiert werden. Verglichen mit dem Vorjahr hat sich das operative Ergebnis mit einem EBIT von -3,4 Mio. € (1. HJ 2019: -1,6 Mio. €) allerdings deutlich schlechter entwickelt. Dies ist zum einen auf im Vorjahr einmalige, positive Ergebniseffekte durch die Weiterberechnung von Entwicklungsaufwendungen an die damals noch nicht im Konzern vollkonsolidierte SPORTTOTAL International SA in Luxemburg und zum anderen durch deutlich gestiegene Lizenzkosten für den Einsatz von Software AG von Drittanbietern zurückzuführen. Mit dem eigenen Kamerasystem ist sporttotal.tv künftig aber unabhängiger von Zulieferern und kann den Roll-out und Betrieb neuer Systeme zu deutlich geringeren Kosten realisieren.


VENUES und LIVE besonders vom Lockdown betroffen
Die beiden Segmente VENUES (technische Ausstattung von Rennstrecken und Sportstätten) und LIVE (Konzeption, Planung, Vermarktung, Durchführung und Medialisierung von Live-Events) waren besonders vom Lockdown betroffen. Der Umsatz im prinzipiell schon volatilen Projektgeschäft des Segments VENUES erreichte nur 0,9 Mio. € (1. HJ 2019: 6,2 Mio. €), das EBIT betrug aufgrund der bestehenden Fixkosten -1,1 Mio. € (1. HJ 2019: -0,3 Mio. €). Hier hatten sich sowohl Verhandlungen aufgrund der Reisebeschränkungen als auch der Baubeginn von Projekten durch lokale Lockdowns verzögert. Auch das Segment LIVE war in hohem Maße von den Corona-Auswirkungen betroffen. Events wurden verschoben oder fielen aus, Reisen der Porsche Experience wurden storniert. Der Umsatz erreichte 10,4 Mio. € (1. HJ 2019: 18,5 Mio. €), das EBIT lag bei -0,3 Mio. € (1. HJ 2019: +0,6 Mio. €). Trotz Maßnahmen wie Kurzarbeit konnte die Kostenstruktur den geringeren Umsätzen nicht synchron angepasst werden.

Bestätigung der Prognose für das Gesamtjahr 2020
Die entgangenen Umsätze des ersten Halbjahres 2020 werden im zweiten Halbjahr 2020 nur zu einem geringen Teil kompensiert werden können. Nach wie vor erwartet die SPORTTOTAL Gruppe deshalb ein im Vergleich zum Vorjahr niedrigeres Umsatzniveau, aber ein gegenüber dem Vorjahr verbessertes EBIT, da das Geschäftsjahr 2019 mit negativen Sondereffekten belastet war.

Geschäft nimmt im zweiten Halbjahr wieder Fahrt auf
Das Geschäft der SPORTTOTAL Gruppe hat im zweiten Halbjahr wieder langsam Fahrt aufgenommen. sporttotal.tv überträgt wieder Live-Sportevents, das 24-Stunden-Rennen konnte stattfinden und die Gespräche über den Bau des Kongresszentrums in Bahrain wurden wieder aufgenommen. Kooperation mit Onefootball und MagentaTV, technische Entwicklungen wie das eigene, KI-basierte Kamerasystem sowie neue Aufträge - zum Beispiel vom tschechischen Fußballverband zur Entwicklung einer Streaminglösung - dürften den Umsatz im zweiten Halbjahr wieder anziehen lassen.

Digitale Hauptversammlung am 9. Oktober 2020
Die diesjährige Hauptversammlung der SPORTTOTAL AG wird aufgrund von Covid-19 erstmals in digitaler Form stattfinden und vom Sitz der Gesellschaft in Köln übertragen werden. Die Verwaltung der SPORTTOTAL AG hat der ordentlichen Hauptversammlung vorgeschlagen, die Entlastung des früheren Aufsichtsratsmitglieds Jean Fuchs zu vertagen. Hintergrund ist ein gegen ihn laufendes Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Köln wegen des Verdachts der Untreue und der Verletzung seiner Geheimhaltungspflicht als Aufsichtsrat der SPORTTOTAL AG und SPORTTOTAL INTERNATIONAL S.A.



Über die SPORTTOTAL AG:
Die SPORTTOTAL AG (ISIN: DE000A1EMG56) mit Sitz in Köln ist ein Technologie- und Medienunternehmen, das im schnell skalierbaren Digitalgeschäft mit Video-Plattformen und Communities (DIGITAL), im margenstarken nationalen und internationalen Projektgeschäft (VENUES) sowie im Geschäft mit Live-Events (LIVE) wächst. Das 1979 gegründete Unternehmen betreibt mit sporttotal ein hochfrequentiertes, wachstumsstarkes Portal für Online-Sportvideos und Live-Streaming. Dabei stattet das Unternehmen Sportvereine mit einer speziellen Kameratechnik aus, die es erlaubt, Sportereignisse in hoher Qualität und vollautomatisch live auf sporttotal zu übertragen. Zum weiteren Leistungsportfolio der SPORTTOTAL AG zählen die technische Ausrüstung von Rennstrecken und Sportstätten sowie die Produktion und Vermarktung von Sportevents wie dem ADAC Total Fina Elf 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Darüber hinaus produziert die SPORTTOTAL AG Content für namhafte Unternehmen wie Porsche, Audi, Mercedes/AMG, Red Bull oder VW, betreibt den linearen Fernsehsender #DABEI und veranstaltet hochwertige Live-Erlebnisse wie die Porsche Experience.

Weitere Informationen: www.sporttotal.com

SPORTTOTAL AG
Am Coloneum 2
50829 Köln

Tel.: +49 (0) 221_7 88 77_ 0
Fax: +49 (0) 221_7 88 77_ 199
info@sporttotal.com

Investor Relations
BSK Becker+Schreiner Kommunikation GmbH
Tobias M. Weitzel
Tel.: +49 (0) 177_7 21 57 60
weitzel@kommunikation-bsk.de



30.09.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this