Mynaric begrüßt ESA-Rekordbudget für optische Kommunikation sowie Initiativen zur Stärkung der europäischen Lieferkette

DGAP-News: Mynaric AG / Schlagwort(e): Stellungnahme
18.12.2019 / 10:21
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • ESA hat mit mehr als EUR 500 Millionen dem bisher größten Budget für optische Kommunikation zugestimmt
  • Im Rahmen der Scylight und HydRON Initiativen wird die Industrie entlang der gesamten Wertschöpfungskette unterstützt
  • Verstärkte Förderung eröffnet dem Mittelstand neue Marktchancen



München, 18. Dezember 2019 - Die Mitglieder der Europäischen Weltraumorganisation ESA haben im vergangenen Monat dem bisher höchsten Budget für das nächste Dreijahresprogramm der Agentur zugestimmt. Im Rahmen der Space19+ Tagung hat der Ministerrat der ESA über neue Vorschläge und Mittel für die nächste Förderperiode entschieden. Für zwei Schlüsselinitiativen aus dem Bereich der optischen Kommunikation, bekannt unter den Namen Scylight und HydRON, werden demnach zukünftig Mittel in Höhe von über EUR 500 Millionen bereitgestellt.
 

Die ESA verdeutlicht damit ihr Engagement für die gesamte Wertschöpfungskette der europäischen Industrie für optischen Kommunikation - vom Hersteller bis zum Betreiber. Ziel ist, Europa an der Spitze des rasch an Bedeutung gewinnenden globalen Marktes für Laserkommunikation zu positionieren.
 

Die Agentur unterstützt sowohl das strategische Programm Scylight als auch das Projekt HydRON. Scylight fördert hierbei die Entwicklung und Anwendung der optischen Kommunikation im Rahmen der kommerziellen Satellitenkommunikation. HydRON soll bis 2025 alle Elemente eines rein optischen Terabit-Satellitennetzes, das in die terrestrische Netzwerkarchitektur integriert ist, entwickeln - quasi ein Glasfasernetz im All.
 

Nach Angaben der ESA werden die Projekte in enger Zusammenarbeit mit der Industrie entwickelt. Es soll insbesondere darauf Wert gelegt werden, den Mittelstand zu stärken und dessen Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Intensiver gefördert werden sollen industriegeführte Aktivitäten, um so den Markt für eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen zu eröffnen - dazu gehören auch optische Terminals für Raum- und Luftfahrt sowie am Boden. Der Fokus liegt auf der Entwicklung eines offenen Wettbewerbs zwischen mehreren industriellen Anbietern und der Präsentation der jeweiligen Fähigkeiten, beispielsweise durch Demonstrationskampagnen im All.
 

"Die ESA tut das Richtige, wenn sie auf Laserkommunikation bei Weltraumanwendungen setzt. Wir sagen seit Jahren, dass unsere Technologie einen tiefgreifenden Einfluss auf die Wertschöpfungs-kette haben wird. Die bis dato höchste Budgetzuweisung der ESA für optische Kommunikation bestätigt unsere Meinung. Wir freuen uns sehr, dass die ESA nun über die Mittel verfügt, um eine breit gefächerte europäische Lieferkette für weltraumbasierte Laserkommunikation zu unterstützen. Wir sind bereit, die Industrialisierung dieser Schlüsseltechnologie weiter anzuführen."
Bulent Altan, Mitglied des Mynaric Vorstands


Hinweis an die Redakteure
Die Ministerräte der ESA versammeln alle zwei bis drei Jahre die Mitgliedstaaten der ESA und Beobachter, um über neue Vorschläge und Mittel für die nächsten Jahre der Arbeit der ESA zu entscheiden. Das letzte Treffen fand Ende November 2019 unter dem Namen "Space19+" statt. Die für Raumfahrtaktivitäten zuständigen europäischen Minister kamen in Sevilla, Spanien, zusammen, um über die Vision der ESA für die Zukunft Europas im Weltraum zu entscheiden. Initiativen zur optischen Kommunikation werden hauptsächlich im Rahmen des Programms für die Satellitenkommunikation unterstützt, das als Schlüsselbereich für die europäische Industrie definiert wurde. Mehr Informationen finden sich unter: http://blogs.esa.int/space19plus/programmes/future-of-telecom/


Über Mynaric
Mynaric ist ein Hersteller von Laserkommunikationstechnologien zum Betrieb von Kommunikations- und Beobachtungsanwendungen in der Luft und im Weltall. Zu den Produkten für die kabellose Datenübertragung gehören Bodenstationen und Laserterminals, die es ermöglichen, sehr umfangreiche Datenmengen sicher über lange Strecken kabellos zu übermitteln.
 

Weltweit nimmt der Bedarf an schneller und allgegenwärtiger Datenverfügbarkeit dynamisch zu. Gegenwärtig basieren Datennetze weitgehend auf Infrastruktur auf dem Boden, die aus rechtlichen, wirtschaftlichen oder logistischen Gründen nicht beliebig erweitert werden kann. Die Zukunft erfordert eine Erweiterung der bestehenden Netzwerkinfrastruktur in Luft und Raumfahrt. Mit seinen kabellosen Laserkommunikationsprodukten ist Mynaric als Pionier in diesem Wachstumsmarkt positioniert.
 

Für weitere Informationen siehe: www.mynaric.com


Wichtige Information
Zukunftsgerichtete Aussagen lassen sich anhand von Begriffen wie beispielsweise "erwarten", "glauben", "vorhersehen", "schätzen", "beabsichtigen", "werden", "könnten", "können" oder "können unter Umständen" bzw. der verneinenden Verwendung dieser Begriffe oder ähnlicher Ausdrücke erkennen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es sich bei diesen Aussagen lediglich um Vorhersagen handelt und dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich davon unterscheiden können. Wir beabsichtigen nicht, diese Aussagen zu aktualisieren, um Ereignissen oder Umständen, die nach dem Datum dieses Prospekts eintreten, oder dem Eintritt unvorhergesehener Ereignisse Rechnung zu tragen. Zahlreiche Faktoren, unter anderem die allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen, unser Wettbewerbsumfeld, die unserer Branche eigenen Risiken sowie viele sonstige Risiken insbesondere im Zusammenhang mit der Gesellschaft und ihrem Geschäftsbetrieb, können dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in unseren Prognosen oder zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen unterscheiden.



18.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this